Echter_Geheimdienstagent versus Eingebildeter_Geheimdienstagent

https://www.dreamstime.com/stock-illustration-triangle-pattern-background-triangle-background-vector-illustr-illustration-plenty-space-your-text-image50258997
Triangle pattern background, vector illustration, Copyright by Pridumala at Dreamstime.com-ID50258997XXL

 

 

Echter_Geheimdienstagent versus Eingebildeter_Geheimdienstagent

 

 

Für einen Geheimdienst (CIA, Bundesnachrichtendienst, u.A.) – das ist eine Institution eines Staates – kann man sich ordentlich bewerben wie für eine Ausbildung an einer Universität oder Akademie und wie für einen Arbeitsplatz in einem Amt – oder man wird angeworben und geht durch die gleiche Aufnahme- und Ausbildungsprozedur. – Alles Andere ist Täuschung und Betrug und Ausnützung unaufgeklärter und oftmals junger Staatsbürger durch kaum überprüfbare schattenregierende geheime Netzwerke oder/und Mafias, die getäuschte Menschen und deren Leistungswilligkeit ‚verheizen‘ ohne Rücksicht auf deren Zerstörung:
Psyche lädiert, Vernunft-Muster verdreht, Biographie kaputt und soziales Leben erschwert.

Junge Menschen oder/und naive Menschen werden dazu verleitet – hypnotische_Beeinflussung auf subliminaler_Frequenz ist meist im Spiel – sich als ‚Agenten‘ zu sehen, zu verstehen und zu fühlen – in den Augen des Staates und seiner Behörden sind sie jedoch nur ‚Menschen mit schizophrener Einbildung‘ sich als Jemand zu sehen, der sie faktisch – siehe Geburtsurkunde, Pass und Ausbildungsnachweise – NICHT sind ….., und falls illegale ungesetzliche Handlungen oder ebensolche Unterlassungen auch im Spiel sind, sind diese Pseudo-Agenten für jede staatliche Behörde nur:
‚Kleinkriminelle/Kriminelle mit schizophrenem_Bewusstsein‘ ….. –
Allerdings wird spätestens seit der Veröffentlichung des ‚ICD 11 – International Classification of Deseases, Herausgeber: World Health Organization‚ und seiner kommenden 1. Revision 2018 sich in solchen Diagnostizierungen etwas ändern … , NICHT aber am Problem selbst.

Ein Spielfilm, der manche Strukturen der Geheimdienstwelt sichtbar macht:
‚Der Einsatz’, 2003 – der Beginn der Film-Handlung:
Kurz nach seinem Abschluss an einer Eliteuniversität wird James Douglas Clayton durch den CIA-Scout Walter Burke für die ‘Agency’, die ‘Firma’, die ’Familie’ – den CIA, angeworben. – Auf der „Farm“, einem Ausbildungs- und Trainingsgelände, trifft Clayton auf weitere Anwärter – unter ihnen die attraktive Layla Moore. – Lies mehr Film-Infos: https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Einsatz
‚Der Einsatz’, 2003, z.B. bei Amazon PRIME mit einer kostenfreien 30-Tage-Testmitgliedschaft anzusehen: https://www.amazon.de/dp/B00EQZQ7TS

 

 
Dieses Textwerk ‚Echter_Geheimdienstagent versus Eingebildeter_Geheimdienstagent‘ von jona(h)li = Johanna Maria Lindner steht unter der Urheberrechtsschutz-Lizenz Creative Commons 4.0 International CC BY-NC-ND 4.0:
‚Verwendung und Verbreitung nur nicht-kommerziell mit Angabe des Autorennamens jona(h) li – Johanna Maria Lindner, Keine-Text-Bearbeitungen, und den Text nur im Gesamten als Ganzes unverändert mit Angabe des Autorennamens und des passiven oder aktiven Links zu dieser Webseite verwenden: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/deed.de,
‚Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International (CC BY-NC-ND 4.0)‘: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/

 

 

 

 

https://www.dreamstime.com/stock-illustration-triangle-pattern-background-triangle-background-vector-illustr-illustration-plenty-space-your-text-image50258997
Triangle pattern background, vector illustration, Copyright by Pridumala at Dreamstime.com-ID50258997XXL
No votes yet.
Please wait...